Besichtigung von Lensing Druck in DO-Dorstfeld

Besichtigung von Lensing Druck in DO-Dorstfeld

Wann war das?  :
Dienstag, 26. März 2019
Wo? :
Lensing-Druck, Auf dem Brümmer, DO-Dorstfeld
Beginn :
17.30 Uhr
Kostenbeitrag pro Person :
kostenlos

Unser Besuch am 26.03.2019 mit 32 Mitgliedern des KulturVereins Brechten beim „Lensing-Verlag“, der seit einiger Zeit als  „Lensing Media“ firmiert, war sehr informativ. Zwei Mitarbeiter des Hauses Lensing, Frau Anette Schmitt und Herr Jürgen Schwabe hießen uns  herzlich willkommen und überreichten, zur besseren Verständigung während der Führung durch die lärmintensiven Produktionshallen, jeder Person ein Audiogerät. Der Rundgang begann in einem der großen Papierlager. Hier wurde uns erklärt, dass eine Rolle Papier für den Zeitungsdruck  so viel wiegt  wie ein Kleinwagen, nämlich 1.300 KG. Der Weltmarktpreis für 1 Tonne Papier beträgt z.Zt. 495 EUR. Im Jahr werden hier ca. 12.000 Tonnen Papier verarbeitet. Für den Zeitungsdruck wird ausschließlich Recyclingpapier aus zertifizierter Herstellung verwendet.   

Zum Druck der farbigen Fotos auf den Zeitungsseiten werden  4 Grundfarben benötigt, die da sind: Cyan blau, Magenta rot, Yellow gelb und Key schwarz. Es werden hierfür ausschließlich lösungsfreie Farben verwendet.

Die zur Erstellung der Zeitung benötigten Informationen, werden zunächst im Pressehaus in der Innenstadt gesammelt. Von dort aus gelangen sie per Datenübertragung zum Digitalen-Service der Druckerei, wo man sie kontrolliert und bearbeitet. Danach werden sämtliche Daten in Pixel umgewandelt, um sie dann  per Laserstrahl auf die Druckplatten zu bringen. Anschließend laufen die Platten durch das Entwicklerbecken, werden dann  gestanzt und abgekantet. Sämtliche Druckplatten bestehen aus Aluminium und können nur einmal benutzt werden. Das Rotationsverfahren erfolgt durch zwei Druckmaschinen mit jeweils zwei Drucktürmen, mit einer Druckgeschwindigkeit von ca. 43.000 Exemplaren pro Stunde.

Zur Komplettierung der Zeitung werden in der Einstecktrommel ( Herzstück ) die Vorproduktionen sowie Beilagen ( Werbung usw. ) und die aktuell gedruckte Zeitung zusammengeführt. Danach laufen die Zeitungen über Transportbänder zu den  Verpackungsstationen, werden dort zu Zeitungspaketen verpackt und zur Ausgabe geleitet. Pro Erscheinungstag werden ca. 45 – 50.000 Pakete gepackt.

In der Druckerei arbeiten ca. 120 Mitarbeiter in der Zeit von 13:00 Uhr bis 3:00 Uhr  in zwei Schichten. Dabei beginnen die eigentlichen Druckarbeiten gegen 22:30 Uhr und enden ca. um 2:30 Uhr.

Zum Abschluss der Führung wurde uns noch die bis 1981 in Betrieb befindliche und auf Bleibasis arbeitende alte Druckmaschine erklärt.

Nach der ca. 90 minütigen Führung erwartete uns Holger Niehaus, einer der Chef-Redakteure, im Besucherraum und erzählte uns Interessantes über den Werdegang von „Lensing-Media“. Anschließend konnten wir bei einem kleinem Imbiss unsere Fragen stellen, die von ihm launig beantwortet wurden. Erwähnt wurde dabei auch, dass z. B. die ältere Generation der Zeitungsleser die Papierausgabe bevorzugen wogegen die jüngeren Leser die digitale Ausgabe favorisieren.

Mit einer Einladung von Holger Niehaus, ihn abends am Digitaldesk – natürlich mit Voranmeldung –  zu besuchen, endete der Abend gegen 20:00 Uhr.

Administrator(Web)

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung der Homepage stimmen Sie dem zu. Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf das Wort "Datenschutzerklärung" am Ende dieser Information, oder auf den Button "ich bin Einverstanden" um diese Information verschwinden zu lassen. Datenschutzerklärung