Tonbildvortrag „Mexiko“ von Horst Sachse mit anschließender Verkostung kalifornischer Weine

Tonbildvortrag „Mexiko“ von Horst Sachse mit anschließender Verkostung kalifornischer Weine

  • Wann war das ? : 18.05.2018
  • Wo ? : Heinrich-Weber-Haus, Im Dorfe
  • Uhrzeit : 18.00 Uhr
  • Besonderes :Nach dem Vortrag – Einladung zur Verkostung von ausgewählten kalifornischen Weinen bei gemütlichem Zusammensein!
  • Dauer des Vortrags : zweimal 45 Minuten mit einer kleinen Pause
  • Kosten pro Person :  7.00 Euro incl. Weinverkostung

Anläßlich des sehr interessant gestalteten und mit passender Musik unterlegten Tonbild-Vortrages unseres Mitgliedes HORST SACHSE, hatten nicht nur die zahlreich erschienenen Mitglieder das Vergnügen, dabei zu sein, sondern es waren auch viele Nichtmitglieder gekommen!

Zur Großansicht der Bilder einfach drauf klicken!

In diesem Jahr ging es um Mexico, für so manchen Globetrotter noch immer ein sogenanntes „Sehnsuchtsland“, dass man aber keinesfalls unkritisch betrachten sollte! Allgemein ist ja bekannt, dass dort Korruption, Bestechung, Mord und Totschlag schwer wiegende gesellschaftliche Übel sind, denen nur schwer beizukommen sind. Und Nachrichten darüber werden in regelmäßigen Abständen in den Medien verbreitet. Doch diese unerfreulichen Tatsachen waren natürlich nicht das Thema des Abends. Sondern wir erfuhren in 2 x 45 Minuten – mit einer Pause zwischendurch – viel Interessantes über dieses wunderschöne Land. Am Ende des Tonbild-Vortrages gab es – wie angekündigt – eine Verkostung amerikanischer Weine. Baguette, Käsestangen, Käse und Chips wurden ebenfalls dazu gereicht. Dass wir in der Pause außerdem einen feinen und überhaupt nicht „kratzigen“ Tequila verkosten konnten, wer wollte, sogar stilecht – so zu sagen mexikanisch traditionell mit einem kleinen Stückchen Zitrone und Salz – sollte auf keinen Fall unerwähnt bleiben!

Was es zur Vielfalt Mexicos zu sehen und zu hören gab!
Da sind zuerst einmal die unglaublich schönen Landschaften zu erwähnen. Vom üppigen Regenwald bis zu den kargen Kakteen-Wüsten im Norden von Mexiko, vom tiefen Schluchtensystem des Kupfer Canyon in Chihuahua, zu der weitläufigen Ebene auf der Halbinsel Yucatán, vom schneebedeckten Vulkangipfel des Popocatépetl bis hin zu den feinsandigen Stränden an der karibischen Küste, präsentieren sich Mexicos Landschaften äusserst abwechslungsreich.

Der höchste Punkt in diesem Land ist mit 5636 Meter der Vulkan Citlaltépetl. Der tiefste Punkt mit ca. zehn Metern unter dem Meeresspiegel ist die „Laguna Salada“ im mexikanischen Bundesstaat „Baja California“. Das Hochland erreicht an der Grenze zu den USA 1200 m Meereshöhe. Zudem verfügt Mexico sowohl über subtropisches und alpines Klima als auch über ein typisches Wüstenklima. Daher wird es auch als ein klimatisch vielgestaltiges Land bezeichnet!

Die mexikanische Flora und Fauna ist sehr vielfältig. Als bemerkenswert bezeichnet wird die Vielfalt an Tieren! Es gibt Grauwale und Seelöwen um die Korallengärten vor der Küste, Schlangen und Skorpione zwischen Kakteen in der Wüste, Krokodil und Leguan an den Flussläufen, Adler und Jaguare im tropischen Regenwald und und und!
Und all‘ diese Highlights können auf Soft-Aktiv-Reisen erkundet werden, die immer häufiger angeboten werden; sei es zum Tauchen in der Karibik, zum Golfen auf einem der zahlreichen fantastischen Golfplätzen, zum Wildwasser Rafting auf den wilden Flüssen, mit dem Bike zu den kulturellen Schätzen der Halbinsel Yucatán oder auf einem Trekking auf die mächtigen Vulkangipfel. Aber sofern es um die Sportvielfalt in diesem Land geht! Da ist Fussball bei weitem der beliebteste Sport!

Wußten Sie, dass der größte Teil dieses Landes = (88 %) dem nordamerikanischen Kontinent zugeordnet wird, während der südliche Teil bereits zur „Landbrücke“ Zentralamerikas zählt, aber, und das ist kurios, gleichwohl weiterhin dem nordamerikanischen Kontinent zugerechnet wird? Mit einer Fläche von 1.972.550 km² ist Mexico ungefähr sechs Mal so groß wie Deutschland, wobei 1.923.040 km² auf „Land“, 49.510 km² auf „Wasser“ und über 5000 km² auf unbewohnte Inseln entfallen. Und was man eigentlich kaum glaubt: erstaunlicherweise steht Mexiko flächenmäßig weltweit sogar an 14. Stelle und wird als das fünft größte Land auf dem amerikanischen Doppelkontinent „Nordamerika ./. Südamerika“ bezeichnet, denn Mexiko ist über 3000 km lang, hat eine Breite bis zu 2000 km; mißt an der schmalsten Stelle aber nur 200 km. Die Gesamtlänge der Landesgrenze beträgt 4.538 Kilometer, davon entfallen allein 3326 km auf die gemeinsame nördliche Grenze mit den USA. Eigentlich kaum zu glauben, dass „Trump“ eine so lange Mauer bauen will, die die USA von Mexico abschotten soll! Mal abgesehen davon, ist die mexikanische Wirtschaft äußerst abhängig von den USA, ihrem wichtigsten Handelspartner! Ein Grossteil der gefertigten Produkte aus der Automobil-, Elektronik-, Lebensmittel- und Textilindustrie wird nämlich in die USA exportiert; nicht zu vergessen der Tourismus, denn gerade die Amerikaner reisen äußerst gerne in das Nachbarland und sind somit wichtige Devisenbringer!
„Mexico-City“ ist die Hauptstadt und mit über 24 Mio Einwohnern die größte Stadt der Welt! Weitere größere Städte, allesamt Millionenstädte, befinden sich überwiegend im Landesinneren. Dagegen sind die Küstengebiete eher dünn besiedelt. Doch rund um Mexico-City drubbelt sich die Bevölkerung! Daher gibt es natürlich ein soziales Gefälle zwischen „Zentrum“ und „Peripherie“. Außerdem muß man sich klar machen, dass diese Riesen-Metropol-Region ungefähr 18 Prozent der Gesamtbevölkerung Mexikos umfaßt. Daher ist sie das wirtschaftliche Zentrum des Landes, das etwa ein Drittel des Dienstleistungs- und Handelssektors und zwei Drittel der Vermögenswerte auf sich vereint. Daher …. noch einmal weltweit betrachtet! Mexiko liegt mit einer Bevölkerungszahl von etwa 125 Millionen Menschen auf Platz elf und ist das einwohnerreichste Spanisch sprachige Land überhaupt. Die Nationalsprache ist nämlich Spanisch! Es gibt aber auch noch ca. 60 indianische Sprachen und Dialekte, unter anderem sogar die Sprache der Azteken und der Maya-Dialekte!
Mexiko ist aber auch das Land der Fiestas! Unzählige patriotische und religiöse Feste und Feiertage geben den Menschen praktisch jeden Monat einen Grund zu feiern, z. B. den Tag der Unabhängigkeit am 16. September, den Tag der Toten am 2. November, den Tag der Revolution am 20. November oder die „Posada“ an Weihnachten. In Europa wird das Weihnachtsfest meistens ruhig und besinnlich gefeiert. Nicht so in Mexiko! Hier ist Weihnachten laut und bunt, und es gibt sogar Straßenumzüge. Gleichwohl ist Weihnachten einer der wichtigsten Feiertage in Mexico. Ganz anders als in Europa, beginnt hier Weihnachten, die Mexicaner nennen diese Zeit „Posada“, bereits am 16. Dezember. Eine neuntägige Festzeit, die bis zum 24. Dezember geht, soll jenen Teil der Weihnachtsgeschichte symbolisieren, in dem Maria und Joseph vergeblich nach einer Herberge suchen, was in spektakulären Straßenumzügen mit Feuerwerk, Pauken und Trompeten nachgestellt wird. Kurze Anmerkung: POSADA bedeutet in Anlehnung an die portugisische Vokabel „POUSADA“ „Herberge“. In Portugal befinden sich „Pousadas“ sich sehr häufig in Schlössern, Klöstern, Burgen und Palästen mit teils bedeutender historischer Bausubstanz, die oft sogar unter Denkmalschutz stehen. Trotzdem ist es Reisenden oder Urlauber möglich, dort sehr preisgünstig übernachten zu können, was jedoch nicht für jede „Herberge“ zutrifft. Es gibt also schon ein sogenanntes Preisgefälle!!

Wenn es in Mexico um Musik schlechtin geht, sind trotz neuester Musiktrends gerade die klassischen Volks-Lieder fester Bestandteil der Musik-Kultur und haben sich fast zu „Nationalhymnen“ entwickelt. Besonders die Mariachi-Musik ist nach wie vor äußerst beliebt und aus der Musik-Szene einfach nicht wegzudenken.

Die mexikanische Küche ist echt „scharf“! Tacos, Burritos und Enchiladas sind nur einige der vielen Spezialitäten, die man probiert haben sollte. Dazu ein frisch gepresster Fruchtsaft oder auch ein mexikanisches kühles „Cerveza“, dann ist die Welt in Ordnung, sagen viele Urlauber!

Mexikaner sind übrigens sehr patriotisch. Aber auch die katholische Kirche spielt eine überaus wichtige Rolle! Natürlich steht In der mexikanischen Gesellschaft die Familie im Mittelpunkt! Doch „Machismo“, übersetzt mit Männlichkeitswahn, männliches Überlegenheitsgefühl, man könnte aber auch ganz schlicht sagen: „Macho-Gehabe“ dominiert leider das tägliche Leben sehr stark; insbesondere die Beziehung zwischen Mann und Frau.

Mexikos Kultur ist beachtenswert vielfältig und meist äußerst farbenfroh. Inzwischen tragen auch unbekannte Kunstschaffende wie z. B. Musiker, Schriftsteller und Schauspieler den guten Ruf Mexikos in Sachen „Kunst“ in die Welt hinaus. Frida Kahlo, Mexicos berühmteste und weltbekannte Malerin muß da unbedingt erwähnt werden. Ihr Name löste nach der Veröffentlichung ihrer Filmbiografie einen wahren Hype aus.

Zur Geschichte, vor allem zur mexikanische Frühgeschichte der Maya und Azteken, die als unendlich spannend, teilweise aber auch als unendlich grausam gilt, auch darüber konnte HORST SACHSE spannend berichten. Die in der damaligen Zeit errichteten und bis heute immer noch gut erhaltenen Bauwerke nötigen den Menschen weltweit Respekt und größte Bewunderung ab! Wer sich also für diesen Teil der mexikanischen Früh-Geschichte interessiert, die viel später noch mit Europa zu tun hat, kann das natürlich in einschlägiger Literatur nachlesen oder auch googlen. Und so bleibt zum Schluß wieder festzustellen: alles in allem war dieser Freitagabend ein unterhaltsamer und spannender Abend!

Administrator(Web)

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung der Homepage stimmen Sie dem zu. Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf das Wort "Datenschutzerklärung" am Ende dieser Information, oder auf den Button "ich bin Einverstanden" um diese Information verschwinden zu lassen. Datenschutzerklärung