Hubertus-Messe in der „St. Johann-Baptist Kirche“, Brechten

Hubertus-Messe in der „St. Johann-Baptist Kirche“, Brechten

  • Wann war das ? : 04.11.2017
  • Uhrzeit : 18.00 Uhr
  • Besonderes : Unter bewährter Mitwirkung des „Parforcehorn-Corps der Kreisjägerschaft Dortmund“. Wie in den Jahren zuvor, gab es auch einen Glühweinstand!

Auch in diesem Jahr fand die inzwischen schon traditionelle Hubertus-Messe in unserer über 800 Jahre alten Kirche „St. Johann-Baptist“ statt.
Dieses Mal war es das 10-jährige Jubiläum der „ Hubertusmesse“, dass der KulturVerein in unserer Kirche „St. Johann Baptist“ feiern durfte und in dieser Form erstmalig 2008 stattfand. 

Zur Großansicht der Bilder einfach drauf klicken!

Der Eintritt war frei! Um eine Spende wurde gebeten!

Da wir wissen, dass das „Parforcehorn-Corps der Kreisjägerschaft Dortmund e.V.“, Leitung von Kyung-Min Han, sehr gerne nach Brechten kommt, wurde unsere Einladung angenommen, auch in diesem Jahr den musikalische Teil zu gestalten.
Was es zu etwas Besonderem macht, die Hubertus-Messe in Brechten zu feiern, ist das Gesamtbild mit der besonderen Stimmung in unserem Gotteshaus, das zu diesem Anlaß stilvoll überwiegend in grün geschmückt worden war, und zwar mit hübschen kleineren Gebinden aus Kiefer, Tanne und getrockneten Blumen, angebracht außen an den Bankreihen. Auch die mit Kerzen bestückten Windlichter auf dem Boden neben den Bankreihen fehlten nicht.

Und so wundert es nicht, dass die Kirche bis auf den letzten Platz besetzt war. Einige Besucher mußten sogar auf der Empore Platz nehmen. Und für diejenigen, die ein paar Minuten zu spät kamen, stellte Küster Georg Geisler noch schnell eine Bank im Eingangsbereich auf! Niemand sollte während des Gottesdienstes stehen müssen! In der Kirche gsichtet wurden übrigens ein Falkner und natürlich auch Hunde, die sich – offensichtlich jagderprobt – während des Gottesdienstes tadellos benahmen. Die Predigt hielt – ebenfalls schon fast traditionell – Pfarrer Gerke!

Unser bewährter Glühweinstand war selbstverständlich geöffnet! Wer wollte, konnte bereits vor Beginn des Gottesdienstes ein „Tässchen voll“ genießen. Wie üblich, ist der Stand direkt nach dem Gottesdienst dicht umlagert gewesen. Zum etwas längeren Verweilen und um miteinander reden zu können, luden adventlich dekorierte Stehtische ein. Wer wollte, konnte möglicherweise seine „ersten Spekulatius der Saison“ knabbern! Die Stimmung? Einfach großartig! Doch dann und eigentlich viel zu früh setzte leider Nieselregen ein! Schade! Gesund und munter sieht man sich dann hoffentlich wieder – zur Hubertus-Messe im nächsten Jahr!

 

Administrator(Web)

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung der Homepage stimmen Sie dem zu. Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf das Wort "Datenschutzerklärung" am Ende dieser Information, oder auf den Button "ich bin Einverstanden" um diese Information verschwinden zu lassen. Datenschutzerklärung